Julien Creuzet

Julien Creuzet · Thirst, Outdoors, Thirst, Christ, Drunk, 2019, mixed media, 190 x 140 cm

Julien Creuzet · Thirst, Outdoors, Thirst, Christ, Drunk, 2019, mixed media, 190 x 140 cm

Hinweis

Julien Creuzet

Neuchâtel — Alte Ruder, mit Kunststoffmasse umformt, Taue, die in verschlungenen Knoten von der Decke herabhängen. Stoffe, die sich wie Segel blähen: Die Ausstellung des jungen französischen Künstlers Julien Creuzet (*1986) bringt eine nautische Stimmung in die Räume des Centre d’art Neuchâtel CAN. Musik der Komponistin und DJane Crystallmess unterstreicht diese Wirkung und unterlegt die Installation mit einer Art Wellenteppich, einem leicht repetitiven, rollenden Sound. Die Verbindung von Visuellem und Akustischem ist in der Installation von Julien Creuzet ebenso wichtig wie die von vorgefundenen Räumen und Objekten. Mit dem Ort verhaftete Stimmungen und Geschichten fliessen ebenso in die Arbeit ein wie eigene, freie Phantasien. Die Fresken von Georges Dessouslavy am Bahnhof Neuchâtel, die Szenen mit Fischern und Badenden zeigen, haben den Künstler ebenso inspiriert wie eine Zeitungsmeldung zu einem kleinen Krokodil, das im Hallwilersee im Aargau entdeckt wurde, sowie die Begegnungen mit den Musikerinnen in Residence Crystallmess und Geneva Skeen, die Creuzet eingeladen hat, sich komponierend an seiner Arbeit zu beteiligen. So ist nach und nach eine Installation aus Fundstücken, Musik, Gravuren und Objekten entstanden, die sich im Kopf der Besuchenden weiterentwickeln kann.

Jusqu'à 
20.10.2019

Publicité