Sylvie Fleur

Sylvie Fleury · ÎÔ (IO), 2019, Ausstellungsansicht Kunstraum Dornbirn. Foto: Darko Todorovic

Sylvie Fleury · ÎÔ (IO), 2019, Ausstellungsansicht Kunstraum Dornbirn. Foto: Darko Todorovic

Hinweis

Sylvie Fleur

Dornbirn — Der Raum ist roh, riesig und widerspenstig. Die Kunst von Sylvie Fleury (*1961, Genf) ist glatt, glamourös und ironisch – ein verheissungsvoller Kontrast, den die Künstlerin souverän zu ihren Gunsten nutzt. Gelbe und pinkfarbene Fensterfolie verwandelt die Lichtstimmung im Kunstraum Dornbirn gleich einem Instagramfilter. Die schartigen Wände, die Industrieapparaturen in der ehemaligen Montagehalle – alles schmeichelnd umflossen von Rosa. Es hüllt auch die riesigen Aufblasfiguren einer Katze und einer weiblichen Porträtbüste ein, beide zähneputzend und stilisiert durch einen weiteren Filter: Die App Bitmoji tilgt alles, was individuell macht. So dominieren klare Linien und grosse Augen statt Runzeln, Narben, Asymmetrien. Das Selbstporträt der Künstlerin ist bestenfalls noch an ihrer markanten Brille zu erkennen und an ihrer Vorliebe für Logoshirts. Der Schriftzug «Eternity Now» prangt auf dem Kleidungsstück und ist zwar der Name eines weltbekannten Parfüms, aber viel mehr noch eine Behauptung, die das gesamte Selfiefieber befeuert. Warum warten, wenn jetzt der schönste, fotogenste Moment da ist? Auch Sylvie Fleury wartet nicht, aber in der Übersteigerung schafft sie Raum zur Reflexion.

Jusqu'à 
13.10.2019
expositions/newsticker Datetrier par ordre croissant Type Ville Pays
Sylvie Fleury 28.06.2019 - 13.10.2019 exposition Dornbirn
Österreich
AT
Artiste(s)
Sylvie Fleury
Auteur(s)
Kristin Schmidt

Publicité