Sore Eyes for Infinity — Elli Vuorinen

Elli Vuorinen · Sore Eyes for Infinity, 2016, 11’30’’

Elli Vuorinen · Sore Eyes for Infinity, 2016, 11’30’’

Hinweis

Sore Eyes for Infinity — Elli Vuorinen

Animation — Unscharfe Buchstaben in einem Dreieck, oben die grossen, unten die kleinen. Die Linse wechselt und die einzelnen Buchstaben werden scharf und leserlich. Eine Szene beim Optiker, die vermutlich viele von uns kennen. Eine Linse lässt die Buchstaben klarer erscheinen, während die nächste alles verschwimmen lässt. ‹Sore Eyes for Infinity› folgt einer kurzsichtigen Optikerin durch ihren Alltag und ihre Begegnungen mit Kunden. Dabei sehen wir Zuschauenden nicht immer alles scharf. Wie durch eine optische Linse, die nicht richtig eingestellt ist, oder aus einer Perspektive, bei der etwas nicht stimmt. Nach und nach stellt sich heraus, dass nicht nur der Fokus und die Perspektive nicht ganz richtig sind, auch die Kunden drehen krumme Dinger.
Die Finnin Elli Vuorinen verpackt ernste Themen gekonnt in surreale und humorvolle Filme. Inspiriert von verschiedenen Animationstech­niken kombiniert sie in ‹Sore Eyes for ­Infinity› digitale Frame-by-Frame-Animation und digitale Cut-outs mit verschiedenen Fokussierungen und Perspektiven zu einer optischen Reise durch Illusion und Realität. ‹Sore Eyes for Infinity› ist ihr vierter Film und wurde an zahlreichen Festivals gezeigt. 

↗ vimeo.com/304478566

Auteur(s)
Dominique Marconi
Artiste(s)
Elli Vuorinen

Vidéos

Regie: Elli VuorinenDrehbuch: Elli Vuorinen

Animation: Sanni Lahtinen, Elina Kylmänen, Kari Pieskà

Musik und Sound Design: Jani Lehto

Produktion: Terhi Väänänen

Jahr: 2016

Land: Finnland

Dauer: 11’30’’

Publicité