Color Mania

Alexandra Navratil · All That Slides, Strikes, Rises and Falls, 2015. Foto: Benedikt Redmann

Alexandra Navratil · All That Slides, Strikes, Rises and Falls, 2015. Foto: Benedikt Redmann

Hinweis

Color Mania

Winterthur — Wir konsumieren täglich Hunderte Fotografien und Bewegtbilder, scrollen durch unseren Instagram-Feed, schauen uns den Trailer der neuesten Netflix-Serie an. Dass die ersten Fotografien Anfang des 19. Jahrhunderts auf Metallplatten entstanden und anschliessend von Hand koloriert wurden, können wir uns kaum mehr vorstellen. Dafür wurde für jede Farbe eine Schablone zugeschnitten, die dann mit Klebstoffpulver vermischt und auf die Fotografie fixiert wurde. Das Verfahren gilt als Vorläufer der Handkolorierung, die bis Anfang des 20. Jahrhunderts im Film verwendet wurde: Jedes Phasenbild wurde mit einem feinen Haarpinsel bemalt. In diese längst vergessene Welt lässt uns die Ausstellung ‹Color Mania› eintauchen. Historische Exponate und vier zeitgenössische Positionen veranschaulichen, wie sich Farbverfahren in Film und Fotografie entwickelt haben. Darunter etwa die Arbeiten von Alexandra Navratil (*1978, Zürich). In ihren grossformatigen Stoffbahnen, die einem Filmstreifen nachempfunden sind, verweist sie auf das Verfahren der Virage, für das ein Schwarz-Weiss-Film in ein Farbbad eingelegt wird. Auch die Materialität spielt bei Navratil eine Rolle: Lange wurde Zelluloid als Trägermaterial verwendet, bis es in den Fünfzigerjahren vom weniger entflammbaren Azetatfilm abgelöst wurde. Die Schau führt uns vor Augen, wie sich mit den sich ablösenden Verfahren auch unsere Sehgewohnheiten verändert haben.
 
Jusqu'à 
24.11.2019
expositions/newsticker Datetrier par ordre croissant Type Ville Pays
Color Mania 07.09.2019 - 24.11.2019 exposition Winterthur
Schweiz
CH

Publicité