Francisco de Goya — Zwischen Schönheit und Verstörung

Hexensabbat, 1797/98, Öl auf Leinwand, 43 x 30 cm, Fundación Lázaro Galdiano, Madrid

Hexensabbat, 1797/98, Öl auf Leinwand, 43 x 30 cm, Fundación Lázaro Galdiano, Madrid

Hospital für Pestkranke, 1808–1810, Öl auf ­Leinwand, 32,5 x 57, 3 cm, Sammlung Marqués de la Romana

Hospital für Pestkranke, 1808–1810, Öl auf ­Leinwand, 32,5 x 57, 3 cm, Sammlung Marqués de la Romana

Bekleidete Maya, 1800–1807, Öl auf Leinwand, 95 x 190 cm, Museo Nacional del Prado, Madrid

Bekleidete Maya, 1800–1807, Öl auf Leinwand, 95 x 190 cm, Museo Nacional del Prado, Madrid

Fokus

Goya ist einer der letzten bedeutenden Hofmaler und ein Erfinder ungeahnter Welten, der sich schwarzselig und mutig in die Abgründe des Menschseins wagt: Er, der «glücklich Verzweifelte», hat mit hellen und dunklen Bildern einen beeindruckenden Auftritt in Riehen.

Francisco de Goya — Zwischen Schönheit und Verstörung

Vous trouverez le texte intégral dans l’actuelle édition imprimée du Kunstbulletin et ici, en ligne, 30 jours après la date de parution. Abonnement sur www.artlog.net/account

Publicité