Memory — Erinnern und Vergessen in ungewöhnlichen Zeiten

Memory, Ausstellungsansicht mit Werken von Michael Meier & Christoph Franz (vorne) und Sebastian Utzni (hinten), Kunstmuseum Olten, 2021. Foto: Kaspar Ruoff

Memory, Ausstellungsansicht mit Werken von Michael Meier & Christoph Franz (vorne) und Sebastian Utzni (hinten), Kunstmuseum Olten, 2021. Foto: Kaspar Ruoff

Memory, Ausstellungsansicht mit Werken von Franziska Furter (Objekt), Cécile Hummel (links) und Marc-Antoine Fehr (rechts), Kunst­museum Olten, 2021. Foto: Kaspar Ruoff

Memory, Ausstellungsansicht mit Werken von Franziska Furter (Objekt), Cécile Hummel (links) und Marc-Antoine Fehr (rechts), Kunst­museum Olten, 2021. Foto: Kaspar Ruoff

Besprechung

Im Kunstmuseum Olten gewinnt die Ausstellung ‹Memory› – ­ursprünglich von den Planungen um einen neuen Standort inspiriert – eine besondere Aktualität. Sie schafft es mit einer ­geschickten Kombination von Leihgaben und der Sammlung, das Thema in seiner ganzen Breite aufzufächern.

Memory — Erinnern und Vergessen in ungewöhnlichen Zeiten

Vous trouverez le texte intégral dans l’actuelle édition imprimée du Kunstbulletin et ici, en ligne, 30 jours après la date de parution. Abonnement sur www.artlog.net/account

Jusqu'à 
18.04.2021

Publicité