Ursula Palla — Bittersüss, wie ein Garten im Niemandsland

Landscape 5 Part 3, 2013/2022, 3000 Angelhaken, Fischerdraht, Ausstellungsansicht Bündner Kunstmuseum Chur

Landscape 5 Part 3, 2013/2022, 3000 Angelhaken, Fischerdraht, Ausstellungsansicht Bündner Kunstmuseum Chur

Das Karamellzimmer 1, 2018/2022, gebrannter Zucker, Spiegel, Ausstellungsansicht Bündner Kunstmuseum Chur

Das Karamellzimmer 1, 2018/2022, gebrannter Zucker, Spiegel, Ausstellungsansicht Bündner Kunstmuseum Chur

Empty Garden, 2019, Installation mit Video und Bronzeskulpturen, Ausstellungsansicht Kunstraum Kreuzlingen

Empty Garden, 2019, Installation mit Video und Bronzeskulpturen, Ausstellungsansicht Kunstraum Kreuzlingen

Foto: Peter Burgdorfer

Foto: Peter Burgdorfer

Fokus

Gleich zwei Museen widmen Ursula Palla eine Einzelausstellung. Mit ‹Nowhereland› zeigt das Bündner Kunstmuseum Chur eine Retrospektive, während Palla für ‹Like a Garden› im Kunst(Zeug)Haus Rapperswil-Jona neue Werke kreiert. Verbindende Motive sind Momente von Ästhetik und Zerstörung sowie das Potenzial von Pflanzen für politische Gesten. 

Ursula Palla — Bittersüss, wie ein Garten im Niemandsland

Vous trouverez le texte intégral dans l’actuelle édition imprimée du Kunstbulletin et ici, en ligne, 30 jours après la date de parution. Abonnement sur www.artlog.net/account

Jusqu'à 
29.05.2022

Ursula Palla (*1961, Chur) lebt in Zürich
1988–1991 F+F Schule für Kunst und Design, Zürich
1993–1999 Dozentin für Video und Experimentalfilm, F+F Schule für Kunst und Design, Zürich
1993–2002 Mitglied der Performance-Gruppe CPX (Cooperation Project X), mit Lukas Bardill, Guido Baumgartner, Syl Betulius, Gabriela Brühwiler, Chukie Buffoli, Co Gründler, Tom Lang und Doris Schmid
seit 2021 Lehrbeauftragte Filmfachklasse, Hochschule Luzern

Einzelausstellungen (Auswahl)
2022 ‹Nowhereland›, Bündner Kunstmuseum Chur; ‹Like a Garden›, Kunst(Zeug)Haus, Rapperswil-Jona
2020 ‹Jardin infini›, Galerie Gisèle Linder, Basel
2019 ‹Empty Garden›, Kunstraum Kreuzlingen
2018 ‹Das Karamellzimmer›, Museum Aargau, Schloss Hallwyl und Schloss Wildegg
2017 ‹Black Flowers›, Kunstmuseum Bern im Progr Zentrum für Kulturproduktion, Bern
2016 ‹Hinter blau grau›, Sam Scherrer Contemporary, Zürich
2013 ‹Die fünfte Jahreszeit›, Museum Langmatt, Baden
2010 ‹Weites Land II›, Kunstraum Walcheturm, Zürich
2008 ‹Strange Paradise – Videoarbeiten und Installationen 2001–2008›, Bündner Kunstmuseum Chur
2004 ‹Wolkenmaschine II›, Kunstraum Walcheturm, Zürich
2002 ‹Tide›, Kunsthalle Vebikus, Schaffhausen
1999 ‹Weites Land›, Kleines Helmhaus, Zürich

Institutionen Pays Ville
Bündner Kunstmuseum Chur Suisse Chur
Johanneskirche Suisse Zürich
Kunst(Zeug)Haus Suisse Rapperswil-Jona
expositions/newsticker Date Type Ville Pays
Ursula Palla — Like a Garden 22.05.2022 - 31.07.2022 exposition Rapperswil-Jona
Schweiz
CH
Ursula Palla — Nowhereland 09.02.2022 - 29.05.2022 exposition Chur
Schweiz
CH
Artiste(s)
Ursula Palla
Auteur(s)
Seraina Peer

Publicité