Guerreiro do Divino Amor — Fatale Superfiktionen

Guerreiro do Divino Amor · Superfictional Sanctuaries, Ausstellungsansicht Centre d’Art Contemporain Genève, 2022. Foto: Julien Girard

Guerreiro do Divino Amor · Superfictional Sanctuaries, Ausstellungsansicht Centre d’Art Contemporain Genève, 2022. Foto: Julien Girard

Guerreiro do Divino Amor · Supercarioca Superfictional Cosmogony, 2006–2017, digitale Collage für Leuchtvitrine mit animierter LED-Beleuchtung, 100 x 200 cm

Guerreiro do Divino Amor · Supercarioca Superfictional Cosmogony, 2006–2017, digitale Collage für Leuchtvitrine mit animierter LED-Beleuchtung, 100 x 200 cm

Besprechung

Der schweizerisch-brasilianische Multimediakünstler Guerreiro do Divino Amor hat auch etwas vom Talent Homers, Hesiods oder des Apostels Paulus. Umfassend gebildet, weiss er, wie man versprengte Glaubensinhalte miteinander verbindet. Und nutzt dies für eine eindrückliche Kritik an denselben.

Guerreiro do Divino Amor — Fatale Superfiktionen

Vous trouverez le texte intégral dans l’actuelle édition imprimée du Kunstbulletin et ici, en ligne, 30 jours après la date de parution. Abonnement sur www.artlog.net/account

Jusqu'à 
07.08.2022

→ ‹Guerreiro do Divino Amor – Superfictional Sanctuaries›, Centre d’Art Contemporain, bis 7.8.; mit Gratisbroschüre ↗ www.centre.ch

Publicité