Jean Otth — Platon-TV oder: Revisionen des Sehens

Jean Otth · Limite E (aus der Serie ‹Limites›), 1973, Video, s/w, Ton, 10’14’’, Musée cantonal des Beaux-Arts, Lausanne. Videostill: Atelier für Videokonservierung, Bern

Jean Otth · Limite E (aus der Serie ‹Limites›), 1973, Video, s/w, Ton, 10’14’’, Musée cantonal des Beaux-Arts, Lausanne. Videostill: Atelier für Videokonservierung, Bern

Jean Otth · Oblitération II (aus der Serie ‹Vidéo-miroir›), 1975, Video, s/w, Ton, 7’19’’, Musée cantonal des Beaux-Arts, Lausanne. Videostill: Atelier für Videokonservierung, Bern

Jean Otth · Oblitération II (aus der Serie ‹Vidéo-miroir›), 1975, Video, s/w, Ton, 7’19’’, Musée cantonal des Beaux-Arts, Lausanne. Videostill: Atelier für Videokonservierung, Bern

Besprechung

Um 1970 wird Sonys ‹Portapak›, das erste portable Videosystem, auch in Europa lanciert. Angeregt durch ein Seminar zur Ästhetik der Massenmedien, beginnt es Jean Otth sofort bildkritisch zu nutzen. Im Rückblick auf sein Lebenswerk erweist sich dies als Kernelement einer intermedialen Befragung des Sehens.

Jean Otth — Platon-TV oder: Revisionen des Sehens

Vous trouverez le texte intégral dans l’actuelle édition imprimée du Kunstbulletin et ici, en ligne, 30 jours après la date de parution. Abonnement sur www.artlog.net/account

Jusqu'à 
12.09.2021

Publicité