Rehberger-Skulpturenweg

Tobias Rehberger · Vogelkäfige, aus: 24 Stops, 2016; mit Gratis-App. Foto: Mark Niedermann

Tobias Rehberger · Vogelkäfige, aus: 24 Stops, 2016; mit Gratis-App. Foto: Mark Niedermann

Hinweis

Rehberger-Skulpturenweg

Seit kurzem schlängelt sich ein Skulpturenweg zwischen der Fondation Beyeler in Riehen und dem Vitra Design Museum in Weil am Rhein durch die idyllische Landschaft dem Rheinknie entlang. Das Projekt, entwickelt im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Basel 2020, verbindet zwei Länder, zwei Kommunen und zwei Museen. Im Auftrag Letzterer schuf der an der Städelschule in Frankfurt lehrende Bildhauer Tobias Rehberger die den Weg säumenden
‹24 Stops›. Als Künstler vermischt er gerne Skulptur und Malerei mit Design und Architektur. So hier, in Objekten, die sich sinnvoll in die Logistik von Park- und Landschaftsgestaltung einfügen: Wetterhäuschen und Wetterfahne, Wegweiser und Unterstand, Fernrohr und Hochsitz, alles gleichsam künstlerisch verfremdet. Denn Rehbergers Formensprache ist zugleich modern und gewollt widerborstig. Seine minimalistisch-reduzierten Strassen­laternen erinnern an umgestürzte Schuhkartons. Der Wasserspeier - eine simple Kugel in poppigem Blau mit gelbem Abflussrohr. Doch so, wie Rehberger Funktionalität und Zweckhaftigkeit Einlass in seine Kunst gewährt, komplimentiert er sie an anderer Stelle auch wieder hinaus. Die hoch über Kopf platzierte, poetische Assem­blage farbiger Vogelkäfige jedenfalls ist ein reiner Hingucker: Anstelle von Vögeln nimmt
sie unsere Blicke gefangen.

expositions/newsticker Datetrier par ordre croissant Type Ville Pays
Rehberger-Skulpturenweg 08.08.2016 - 31.12.2018 exposition Basel/Riehen
Schweiz
CH

Publicité