Ron Temperli und Dominik Heim

Ron Temperli · Dominik Heim, Laubwerkzeug, aus «unten durch»

Ron Temperli · Dominik Heim, Laubwerkzeug, aus «unten durch»

Hinweis

Ron Temperli und Dominik Heim

Vor zwei Jahren bauten Ron Temperli und Dominik Heim in der Kunsthalle Winterthur einen wie in schwarze Farbe getauchten Berg auf. Ein wenig unheimlich und zugleich miniatur- und spielzeughaft stand er unter einem glitzernd nächtlichen Himmel. Ein kleiner Steg wandte sich hinauf und im Nachbarraum tauchte der Weg als Pappkonstruktion wieder auf, diesmal aber so gross, dass man ihn begehen konnte. Ein Jahr später haben die Künstler in Realitas eine Wanderung gemacht, von Winterthur, ihrem Wohnort, nach Langenthal, wo sie im Kunsthaus eine Ausstellung hatten. Unterwegs sammelten sie verschiedene Fundstücke auf, mit denen sie im Kunsthaus ihren Weg nachbauten. Mäandernd zog sich dieser über den Flur von Raum zu Raum hin. Zudem liessen die Künstler - als seien sie weit weg von zuhause - Winterthur aus der Erinnerung wiederauferstehen, bauten eine raumfüllende, dichte Papplandschaft aus verschiedenen Verpackungsmaterialien auf. In diesem Bodenrelief konnte man dann mit den Augen auf Wanderschaft gehen. Ron Temperli und Dominik Heim basteln mit Karton Landschaften, Städte und Szenen in verkleinerten und realen Massstäben, wobei das Spiel mit den Grössenverhältnissen irritiert und fasziniert, weil nutzbare und wiedergegebene Wirklichkeit unmerklich ineinander übergehen. In Arbon präsentieren sie «unten durch», eine Installation mit zwei Brunnen, die in einer kargen Steppe stehen. Mit Leitern steigt man in einen Tunnel hinunter, welcher die beiden Brunnen miteinander verbindet.
Kurator: Fabian Meier

Jusqu'à 
20.09.2008

Publicité