«Kult Zürich Aussersihl»

Museum Galerie Silvio Baviera, Kult Zürich Ausser Sihl

Museum Galerie Silvio Baviera, Kult Zürich Ausser Sihl

Hinweis

«Kult Zürich Aussersihl»

Ein wahres Sammler-Kabinett tut sich auf, sobald man die Räume des Museums Baviera betritt. Auf dreieinhalb Geschossen sind Gemälde, Grafiken, Foto- und Videoarbeiten, Objekte und Plastiken dicht gehängt und platziert. Doch dies bedrängt nicht, im Gegenteil, man staunt ob den Entdeckungen, die man selbst in kleinsten Winkeln machen kann. Die Würze liegt in den unbeschwerten, bald witzigen, bald poetischen Begegnungen zwischen high und low. Neben hochkarätigen Fotoarbeiten von Katrin Freisager, Hans Danuser, Urs Lüthi oder Cat Tuong Nguyen stösst man auf eine grosse Glasvitrine mit einer üppigen Bandbreite an Tortenmodellen oder auf eine Videoarbeit von Juri A und R. Mond, die sich um Ausscheidungen dreht und am Eröffnungstag Scharen von Kindern begeisterte. Der Parcours macht nicht etwa Halt vor der Türe des Museums Baviera, sondern erstreckt sich auf die umliegenden Restaurants, wie etwa Exer, Italia und Morgenstern oder den Verein für Originalgrafik. Begleitet werden die Präsentationen von zahlreichen Lesungen, Vorträgen, Film- und Theatervorführungen. Spätestens beim Besuch dieser Veranstaltungen wird klar, dass hier im lokalen Umfeld eine ungeheure Vielfalt an kulturellen Leistungen auf hohem Niveau anzutreffen ist. Die ausufernde, einem Gesamtkunstwerk ähnelnde Ausstellung, ist die Essenz der langjährigen Aufarbeitung der Geschichte und der Kunst des Kreises Aussersihl des Zürcher Galeristen, Schriftstellers und Künstlers Silvio Baviera. Aufgenommen sind Künstler und Literaten, die entweder im Quartier geboren oder aufgewachsen sind, hier gewohnt oder gearbeitet haben. Seit über dreissig Jahren betreibt Baviera seine Galerie; unermüdlich, mit viel Herzblut und einer gesunden Prise Humor. Mit vielen seiner Künstler arbeitet er schon seit den 60er oder 70er Jahren zusammen, ergänzt diese aber immer wieder mit jungen, neuen Positionen. Auch wenn die gezeigten Arbeiten immer wieder gewaltig auseinander driften, auf Humorvolles trifft man oft und auch auf die existentiellen Töne, die Baviera an der Kunst besonders schätzt.

Jusqu'à 
30.01.2009

«Kult Zürich Ausser Sihl - das andere Gesicht» erscheint im Verlag Um die Ecke, Zürich, am 31.1.

Publicité