Christian Gonzenbach

Christian Gonzenbach · Le meilleur ami de l'homme, 2009, Hund (St. Bernard), Taxidermie (Haut nach aussen gekehrt), 96 x 41 x 64 cm

Christian Gonzenbach · Le meilleur ami de l'homme, 2009, Hund (St. Bernard), Taxidermie (Haut nach aussen gekehrt), 96 x 41 x 64 cm

Hinweis

Christian Gonzenbach

Die Ausstellung von Christian Gonzenbach (Genf) in der barocken Abbatiale de Bellelay im Berner Jura wird dominiert vom hölzernen Skelett eines Ozeanriesen. Es ist, als hätte der 34-jährige Objekt- und Videokünstler den Begriff des «Kirchenschiffs» wört­lich genommen und ein Schiff zum geistigen Gebrauch hineingestellt. Die Dimensionen sind beeindruckend und die Durchlässigkeit der Konstruktion führt sowohl die Verdoppelung der Ummantelungen wie der Leerräume im Innern eindrücklich vor Augen. Gonzenbachs Schiff ist dabei noch im Bau und betont so den visionären Charakter der künstlerischen Arbeit. Dass etwas ist und zugleich nicht ist, kennzeichnet die Werke des Welschschweizers insgesamt. Überzeugend beim ausgestopften, fleischroten Hund, der gleichsam als Wächter neben dem Schiff sitzt. Seine Haut ist ihm zu gross und sein Fell trägt er nach innen. So wirkt er nackt, geschunden, eklig und doch verraten seine Glasaugen den treuherzigen «Besten Freund des Menschen». Die übrigen Werke folgen demselben Spiel, wenn auch formal und qualitativ sehr unterschiedlich. Köstlich ist der kurze Animationsfilm, in welchem ein Huhn und ein Wiesel ihren Streit damit beenden, dass sie in die Haut des andern schlüpfen.

Jusqu'à 
11.09.2009

Katalogbuch, d/fr

Publicité