Jugend-Bild-Medien

AES+F · Last Riot, 2007, Video/Installation. Courtesy Triumph Gallery and Multimedia Art, Museum Moscow (MAMM)

AES+F · Last Riot, 2007, Video/Installation. Courtesy Triumph Gallery and Multimedia Art, Museum Moscow (MAMM)

Hinweis

Jugend-Bild-Medien

Keine Ausstellung über, sondern mit Jugendlichen soll es sein. «Es geht nicht um eine Wertung oder eine Dokumentation von Aussen, sondern um offene und ungezwungene Kommunikatikon», heisst es - zwischen den Communities und über Kultur- und Generationengrenzen hinweg. In der grossen Schau, die sich mit jugendlichen Lebenswelten befasst, werden Alltagsgegenstände und Objekte u.a. aus dem Jugendkulturarchiv Frankfurt und gespendete Produkte von Marken wie Carhartt, Clarks, Miss Sixty gezeigt. Eine besondere Rolle spielt die U-Galerie for young artists, welche Raum geben soll für die Aufwertung bildnerischer Arbeiten von Jugendlichen im Bereich der Neuen Medien. Der dritte Baustein ist die bildende Kunst. Neben u.a. Catherine Opie (USA), Tobias Zielony (D), Nan Goldin (USA) oder Björn Melhus (D) macht AES+F mit, eine 1987 in Moskau gegründete Künstler/innengruppe. «Last riot», 2007 - bereits aus dem russischen Pavillon in Venedig 2007 bekannt -, zeigt junge Menschen umgeben von Flugzeugen und Raketen. Die Bilder sind schön, die Menschen wie Götter, Narzissdarstellungen, Pietà-Motive tauchen auf, zugleich haftet diesem seltsamen Kosmos eine apokalyptische Drohung an, die von einem heftigen, überwältigenden Soundtrack begleitet ist. Kuratorinnen: Birgit Richard (D), Inke Arns (D). Mit umfassendem Katalog als wissenschaftliches Kompendium im Fink Verlag.

Jusqu'à 
27.11.2010

Publicité