Kunst im öffentlichen Raum — Nationale Umfrage

Ugo Rondinone, Le Sage, 2014, Projekt Art&Tram, Fonds cantonal d'art contemporain. Foto: Serge Frühauf

Ugo Rondinone, Le Sage, 2014, Projekt Art&Tram, Fonds cantonal d'art contemporain. Foto: Serge Frühauf

Kunst im öffentlichen Raum — Nationale Umfrage

Genf — Die Kantone in der Romandie waren schon immer sehr aktiv, wenn es um die Erstellung, Pflege und Vermittlung von Kunst im öffentlichen Raum geht. Jetzt lanciert der Fonds cantonal d'art contemporain (FCAC) des Kanton Genf ein nationales Rechercheprojekt. Dieses startet mit einer Umfrage zu Erfahrungen im Umgang mit Kunst im öffentlichen Raum. Der Aufruf richtet sich sowohl an öffentliche und private Institutionen, sowie in diesem Bereich tätige Künstlerinnen und Künstlern. Erbeten werden Rückmeldungen zu Fragen wie Ausschreibungen, Auswahlverfahren, technische Umsetzung, Pflege, Vermittlung, Vandalismus, Urheberrecht, Verträge, Lebensdauer, Erhaltung, Schutz, Abänderung, Eigentum, Abbau, Finazierung, Versicherung etc. Das Projekt gliedert sich in mehrere Stufen. Auf die Umfrage kann jeweils in der eigenen Landessprache (d/f/i) geantwortet werden. Die Antworten werden in einem gemeinsamen Workshop diskutiert. Die Ergebnisse fliessen in einen Leitfaden von Best-Pracice-Verfahren. Verantwortlich für das Projekt zeichnen Diane Daval und Petra Krausz.

≥ Einsendeschluss: 2.6.
petra.krausz@etat.ge.ch

Publicité