dort und hier

CKÖ, dort und hier, 2012, Installation, Holz und Lichtschläuche, 860 x 250 x 250 cm, Postgebäude, Postplatz 1, Zug, Eigentum Kanton Zug, Foto: Dominik Hodel und Johnny Graf, Zürich

CKÖ, dort und hier, 2012, Installation, Holz und Lichtschläuche, 860 x 250 x 250 cm, Postgebäude, Postplatz 1, Zug, Eigentum Kanton Zug, Foto: Dominik Hodel und Johnny Graf, Zürich

CKÖ, dort und hier, 2012, Installation, Holz und Lichtschläuche, 860 x 250 x 250 cm, Postgebäude, Postplatz 1, Zug, Eigentum Kanton Zug, Foto: CKÖ

CKÖ, dort und hier, 2012, Installation, Holz und Lichtschläuche, 860 x 250 x 250 cm, Postgebäude, Postplatz 1, Zug, Eigentum Kanton Zug, Foto: CKÖ

CKÖ, dort und hier, 2012, Installation, Holz und Lichtschläuche, 860 x 250 x 250 cm, Postgebäude, Postplatz 1, Zug, Eigentum Kanton Zug, Foto: CKÖ

CKÖ, dort und hier, 2012, Installation, Holz und Lichtschläuche, 860 x 250 x 250 cm, Postgebäude, Postplatz 1, Zug, Eigentum Kanton Zug, Foto: CKÖ

CKÖ, dort und hier, 2012, Installation, Holz und Lichtschläuche, 860 x 250 x 250 cm, Postgebäude, Postplatz 1, Zug, Eigentum Kanton Zug, Foto: CKÖ

CKÖ, dort und hier, 2012, Installation, Holz und Lichtschläuche, 860 x 250 x 250 cm, Postgebäude, Postplatz 1, Zug, Eigentum Kanton Zug, Foto: CKÖ

CKÖ, dort und hier, 2012, Installation, Holz und Lichtschläuche, 860 x 250 x 250 cm, Postgebäude, Postplatz 1, Zug, Eigentum Kanton Zug, Foto: CKÖ

CKÖ, dort und hier, 2012, Installation, Holz und Lichtschläuche, 860 x 250 x 250 cm, Postgebäude, Postplatz 1, Zug, Eigentum Kanton Zug, Foto: CKÖ

dort und hier

Public Art

Abwechslungsweise leuchten auf dem Dach der ehemaligen Hauptpost am Zuger Postplatz die Fragen auf «Wo bist du?» und «Wer bist du hier?». Das Kunstkollektiv CKÖ hat dort auf eine Holzkonstruktion Leuchten montiert, worauf in regelmässigen Abständen in der Dunkelheit diese beiden Fragen erscheinen. Die Lichtinstallation wurde 2012 im Rahmen des von der Stelle für Kultur Zug initiierten Kunstparcours «Lost in Tugium – Ein Kunstparcours zur Erregung öffentlicher Freude» konzipiert. Das Kollektiv hinterfragt mit dieser Arbeit die Beziehung der Stadtbewohner und Stadtbewohnerinnen zu ihrem Wohnort Zug und erforscht das thematische Spektrum zwischen fortschreitender Bautätigkeit und Identitätsverlust, Digitalisierung und zunehmender Mobilität. Das Objekt dort und hier, welches an ein Billboard erinnert, verweist auch auf das Postgebäude selbst als (ehemaliges) Zentrum der Kommunikation und Sinnbild einer Gesellschaft, die geprägt ist von einer sich rasch wandelnden Art der Verständigung und des Austausches.  

Georg Krummenacher, Daniel Lütolf und Sara Widmer bilden das Kunstkollektiv CKÖ, das 2012 gegründet wurde. 

Georg Krummenacher, 1983 geboren, wuchs in Zug auf. Von 2004 bis 2011 studierte er Architektur an der ETH Zürich und von 2013 bis 2017 an der Zürcher Hochschule der Künste, wo er mit dem Master of Arts in Fine Arts abschloss. Daniel Lütolf wurde 1980 in Zürich geboren, wo er auch aufwuchs. Nach einer Ausbildung zum Hochbauzeichner studierte er von 2004 bis 2011 Architektur an der ETH Zürich. Sara Widmer, geboren 1980, wuchs in Sirnach (TG) auf. Nach dem Vorkurs an der Hochschule für Gestaltung Zürich studierte sie in Paris, Helsinki und Köln, wo sie 2011 den Master of European Design erwarb. Das Kunstkollektiv CKÖ wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. 

Date 
2012
Object dimensions 
860 x 250 x 250
Material 

Holz und Lichtschläuche

Work location 
Postgebäude
Postplatz 1
6300 Zug
Svizzera

Werbung