M.S. Bastian und Isabelle L. — Pulpokosmos

M.S. Bastian / Isabelle L. · Pulpokosmos 1, 2021, Mixed Media, Ausstellungsansicht Kunsthaus ­Grenchen. Foto: Rolf Neeser

M.S. Bastian / Isabelle L. · Pulpokosmos 1, 2021, Mixed Media, Ausstellungsansicht Kunsthaus ­Grenchen. Foto: Rolf Neeser

Besprechung

Für den Neubau im Kunsthaus Grenchen hat das Bieler Kunst-Duo M.S. Bastian und Isabelle L. eine labyrinthische Installation geschaffen. Das begehbare Wimmelbild lädt uns zu einer Tour durch die Populärkultur ein. Zugleich werden wir aufgefordert, unseren Umgang mit Bildern zu hinterfragen.

M.S. Bastian und Isabelle L. — Pulpokosmos

Grenchen — M.S. Bastian (*1963) und Isabelle L. (*1967) arbeiten seit beinahe zwanzig Jahren an einem gemeinsamen Werk, das deutlich von Comic- und Popkultur geprägt ist. Dieses Œuvre ist bunt, schräg, durchaus unterhaltsam, aber keinesfalls harmlos. Sein Zentrum ist der Pulp: eine fiktive Figur mit grossem Kopf, weiss wie die Daunenfedern von Donald Duck oder ein unbeschriebenes Blatt, und mit grossen schwarzen Augen ausgestattet, die verwundert in die Welt hinausgucken.
Pulp, dessen Name auf den Begriff Pulp Fiction, also Trivialliteratur verweist, ist der Dreh- und Angelpunkt der aktuellen Ausstellung im Kunsthaus Grenchen: ‹Pulpokosmos›. Im 300 m² grossen Neubau-Saal haben M.S. Bastian und Isabelle L. mithilfe zahlreicher Bilder, Zeichnungen, Karton-Objekte und Papiermaché-Figuren einen Parcours durch ihre Ideenwelt eingerichtet, die in ihrer bunten Überfülle an ein aus den Fugen geratenes Labyrinth erinnert. In diesem musikalisch unterlegten, begehbaren Wimmelbild begegnet man Comic-Helden wie Mickey Mouse und Tintin, aber auch Filmprotagonisten, literarischen Figuren sowie Verweisen auf Kunst und Geschichte, Politik und Pop. Pablo Picasso spiegelt sich im ‹Pulpokosmos› ebenso wie Caspar David Friedrich. Kinderbuchfiguren wie ‹Das doppelte Lottchen›, hier als «doppeltes Pülpchen», sind ebenso zu entdecken wie Objekte, die auf Masken aussereuropäischer Kulturen verweisen, oder auch melancholisch aufgeladene Motive.
Die Rauminstallation ‹Pulpokosmos› ist eine ironisch gebrochene Tour durch die Popkultur des späten 20. Jahrhunderts. In der Überfülle der Exponate spiegelt sich die Bilder- und Informationsflut der Medien. Zugleich hinterfragt dieses ungewöhnlich üppige Arrangement die Usancen künstlerischer Präsentationen, genauer gesagt jene strenge, elegante Leere, die schon seit Jahrzehnten das Standardmodell für Ausstellungen in Museen, Kunsträumen, Galerien ist. Während diese White-Cube-Präsentationen darauf setzen, das einzelne Objekt in seiner Wertigkeit zu erhöhen, bieten M.S. Bastian und Isabelle L. einen Parcours, in den man buchstäblich eintauchen kann. Der ‹Pulpokosmos›, in ein dämmeriges Halbdunkel getaucht, durch das Effektlichter streifen, wirkt wie eine Filmkulisse, in der man zum Protagonisten wird und das Skript selbst zusammenfantasieren kann. Dieser narrative Aspekt und die Comic-Bildsprache erzeugen eine eigene Form von Zugänglichkeit. 

Until 
09.01.2022

→ ‹M.S. Bastian / Isabelle L. – Pulpokosmos›, Kunsthaus, bis 9.1. ↗ www.kunsthausgrenchen.ch
→ ‹M.S. Bastian / Isabelle L. – Pulpastique›, Galerie Urs Reichlin, Zug, bis 8.1. ↗ www.ursreichlin.com
→ ‹M.S. Bastian / Isabelle L. – Pulpomania›, Galerie Da Mihi, Bern, 14.1.-12.2. ↗ www.damihi.com

 
Exhibitions/Newsticker Data Tipo Località Paese
M. S. Bastian & Isabelle L. — Pulpomania da 14.01.2022 a 12.02.2022 Ausstellung Bern
Schweiz
CH
M.S. BASTIAN / ISABELLE L. — «PULPASTIQUE» da 21.10.2021 a 08.01.2022 Ausstellung Zug
Schweiz
CH
M.S. Bastian / Isabelle L. – PULPOKOSMOS da 05.09.2021 a 09.01.2022 Ausstellung Grenchen
Schweiz
CH

Werbung