Grégory Sugnaux

Grégory Sugnaux · Once in a Lifetime, 2020, Malerei, 100 x 80 cm, Musiksaal, Schloss Greyerz

Grégory Sugnaux · Once in a Lifetime, 2020, Malerei, 100 x 80 cm, Musiksaal, Schloss Greyerz

Grégory Sugnaux · Mickey, 2022, 140 x 100 cm, Saal der Landvögte, Schloss Greyerz

Grégory Sugnaux · Mickey, 2022, 140 x 100 cm, Saal der Landvögte, Schloss Greyerz

Hinweis

Grégory Sugnaux

Gruyères — Das Schloss Greyerz eröffnet sein diesjähriges Ausstellungsprogramm mit Grégory Sugnaux (*1989). Der Freiburger Maler präsentiert eine Reihe von Gemälden und Skulpturen, die er für das Schloss und in Dialog mit dem historischen Kontext geschaffen hat.
Seit mehreren Jahren beschäftigt sich Sugnaux mit dem Internet und dessen Ikonografie. Fasziniert von der weltweiten digitalen Verbreitung von Fotografien, Videos, Games und Comics pflegt er ein stetig wachsendes Archiv mit visuellen Dateien. Die Bilder schlagen einen weiten Bogen zwischen Kitsch, Absurdität, Überraschung, Horror und Ekel auf. Die Dateien sind mal von guter, mal von schlechter Qualität, zuweilen mit katastrophaler Auflösung. Diese anonyme Bilderflut überträgt der Künstler in seine Werke, präsentiert sie dann als Skulpturen oder Malereien, die dem Publikum eine andere Form und mehr Zeit bei der Betrachtung abfordern. Damit stellt er den ungezügelten Konsum digitaler Bilder infrage.
Das Schloss Greyerz wurde im 19. Jahrhundert von der letzten privaten Besitzerfamilie und ihren Künstlerfreunden umgestaltet, davon zeugen Wandmalereien von Barthélemy Menn (1815–1893) und Jean-Baptiste Camille Corot (1796–1875). Grégory Sugnaux nimmt in seiner Ausstellung ‹data romance› auf die vorhandenen Gemälde und Möbel in den historischen Räumen Bezug und kommentiert das Ambiente mit seinen humorvollen und zuweilen bissig ironischen Malereien nach Sujets, die er durch das Abrufen von Schlüsselwörtern in seinem digitalen Archiv findet. Das Bild eines müde blickenden Hundes als Mickey Mouse ersetzt das Porträt eines mächtigen Freiburger Landvogts; eine Packung medizinischer Beruhigungsmittel antwortet auf das auf eine Holztäferung gemalte Motto ‹Tout est bien qui finit bien›; Porträts von heutigen Rockstars hängen im Salon de Musique. Ein Wächter mit Schäferhundmaske empfängt das Publikum an der gemauerten Wand im ehemaligen Saal der Wachen. Und Sugnaux’ Liebling – ein kugelrunder überdimensionierter Teddybär mit Schlachtmesser – taucht als comichaftes skulpturales Pop-up in dem gewölbten Vorratsraum des Schlosses auf. Als Ganzes ein kühner Eingriff im historischen Gemäuer. 

Until 
05.06.2022
Exhibitions/Newsticker Data Tipo Località Paese
Grégory Sugnaux da 11.03.2022 a 05.06.2022 Ausstellung Gruyères
Schweiz
CH

Werbung