Historisches Museum Baden

Historisches Museum Baden

Type 
Museo
Address 
Wettingerstrasse 2
5400 Baden
Svizzera
Telefono
Public: 
+41 56 222 7574
Mobile: 
+41 78 652 1692
Telefax: 
+41 56 222 7271
Opening Hours 

Di-Fr 13-17 h
Sa/So 10-17 h

Institution museum pass description 
Free access with Swiss Museum Pass and Raiffeisen Card
AddToAny buttons 
Exhibitions/Newsticker Data Tipo Località Paese
Gesichter. Ein Blick hinter die Fassade da 06.04.2018 a 29.07.2018 Ausstellung Baden
Schweiz
CH
Badekult. Von der Kur zum Lifestyle da 05.11.2019 a 01.06.2020 Ausstellung Baden
Schweiz
CH
Zeitsprung Bildung da 06.11.2020 a 31.07.2021 Ausstellung Baden
Schweiz
CH
Frieden verhandeln da 07.09.2014 a 25.01.2015 Ausstellung Baden
Vereinigte Staaten
US
Über den Wellen – Musiktitel im Spiegel der Zeit da 30.04.2017 a 23.07.2017 Ausstellung Baden
Schweiz
CH
Industrie Stadt - BBC/ABB und Baden da 30.09.2016 a 12.03.2017 Ausstellung Baden
Vereinigte Staaten
US
Claudia Breitschmid da 19.03.2016 a 07.08.2016 Ausstellung Baden
Vereinigte Staaten
US
Kulturweg (J. Altherr, V. Baviera, G. Frentzel u.a.) da 01.08.2005 a 31.07.2006 Ausstellung Baden
Vereinigte Staaten
US
Roman Hofer da 04.03.2011 a 10.04.2011 Ausstellung Baden
Vereinigte Staaten
US
Show more
Contact(s)
Carol Nater Cartier

Video

Eine Ausstellung darüber, wie man schon seit jeher an das Heilsversprechen des Wassers geglaubt hat. 
 
Das 47° warme Thermalwasser lockt die Menschen seit jeher nach Baden. Wie sich die Besucher*innen darin baden, war aber nicht immer gleich. Die aktualle Sonderausstellung im Historischen Museum erkundet den Wandel der Badekur und der Körpervorstellungen. Die Museumsgäste begeben sich – in ihrer Alltagskleidung – ins Thermalbad und reisen durch die Geschichte der Wellness früher und heute.

Ausgangspunkt der neuen Sonderausstellung im Historischen Museum Baden ist die Geschichte der BBC-Werkschule.

«Was willst du einmal werden?» Wer die obligatorische Schule hinter sich hat, träumt davon, bald etwas «zu sein». Wer auf die Berufslaufbahn zurückblickt, mag sich hingegen fragen: «Was ist aus mir geworden?» Die Ausstellung macht den Zeitsprung in Beruf und Bildung und wechselt Perspektiven: Der inszenierte industrielle Kleinwerkplatz mit Industrieboden, Neonlicht und geschäftigen Arbeitskojen lädt zur Auseinandersetzung mit Beruf und Bildung in den letzten rund 100 Jahren ein.

Werbung