Liddy Scheffknecht - Take Aways

Liddy Scheffknecht · Untitled (Pont Neuf), 2006, Décollage auf Aluminium, 60 x 90 cm

Liddy Scheffknecht · Untitled (Pont Neuf), 2006, Décollage auf Aluminium, 60 x 90 cm

Hinweis

Liddy Scheffknecht - Take Aways

Schatten rennen über Fussballgrün. Mit den eliminierten Menschen sind auch die Mannschaften verschwunden, keine Schiedsrichter, kein Länderspiel, keine Sieger und keine Verlierer. Das kulturgeschichtlich besetzte Motiv des Schattens, das den Menschen als Menschen von dieser Welt auszeichnet, greift die Österreicherin in «Outshine», einer Videoarbeit von 2001 auf, um letztlich auf das Unmenschliche der heutigen Leistungs- und Siegergesellschaft zu verweisen. Beim Hahnenkammrennen in «Whiteout» fehlen die Skifahrer und für «Winners», beide 2008, lässt sie in Bruchteilen von Sekunden die Geste der Sieger auf dem Podest zur endlosen Kette mit austauschbaren Gliedern werden. Der individuelle Sieg tritt hinter der Frage nach Wesentlichem zurück. Was bleibt, wenn nichts mehr da ist? Die in Wien lebende Liddy Scheffknecht (*1980) erforscht das Sichtbarmachen durch Abwesenheit. Das sind Forschungen an der Bildung von Mythen. Dazu dienen ihr auch die «Scaffoldings», eine fotografische Serie, die seit 2006 entsteht. Eingerüstete Bauten werden auf das Baugerüst reduziert. Zurück bleibt eine an konstruktivistische Gebilde oder zweckfreie Installationen erinnernde Struktur, die auf das verschwundene Gebäude verweist und am Ewigkeits- und Monumentcharakter prominenter und alltäglicher Architektur wackelt. Installationsfotografien aus dem Wienerwald, den Scheffknecht elektrifiziert und mit Überwachungskameras, Scheinwerfern, Ventilator ausstattet, zeigt die Absurditäten der Welt, in der das Sicherheits- und Kontrollbedürfnis immer weiter in menschenleere Orte, in die Düsternis der Wildnis vorrückt. «Take Aways» in der Galerie Wilma Lock ist Liddy Scheffknechts erste Einzelausstellung in der Schweiz. Das noch junge Werk macht neugierig auf weitere Arbeiten der Vorarlberger Künstlerin.

Until 
14.11.2008

Werbung