Paris - Wülflingen

Ron Temperli · Winter 1898, 2008, Holz

Ron Temperli · Winter 1898, 2008, Holz

Hinweis

Paris - Wülflingen

Ab vom Schuss! Wülflingen ist ein schöner, unscheinbarer Vorort mit wenig Charakter. Hier wohnt und schläft man. Doch Wülflingen hatte im Zuge der Industrialisierung einst Grosses im Sinn. «Wülflingen-Paris» lautete der Slogan, mit dem die Politiker um 1900 für den Bau des Bahnhofes die Werbetrommel rührten. Aber der Traum vom Weltanschluss verblasste bald. Doch was ist davon übrig geblieben? Wohin haben sich die grossen Worte und die kühnen Träume verlagert und was können derlei geplatzte Träume bewirken? Im Sinne einer produktiven Reanimation denkt die Ausstellung «Paris-Wülflingen» über die Bedingungen von Produktion, Markt, Fortschritt und Wandel an einem bestimmten Ort nach. Der nomadische Kunstraum eggn'spoon hat sich im Untergeschoss der Kulturräume oxyd eingerichtet und hat die drei Kunstschaffenden Anne Schiffer (NL), Beat Huber (CH), Ron Temperli (CH) eingeladen, vor Ort über diese kleine Industriegeschichte nachzudenken. Sie jonglieren klug, aber auch verspielt und witzig mit den vorgefundenen Versatzstücken im Spannungsfeld von gestern und heute und verweisen gleichzeitig auf ein konstantes Thema innerhalb der Kunst: Die künstlerischen Produktionsbedingungen, die Produktion von Kunst selbst und die Auseinandersetzung mit Orten und deren Besonderheiten.

Until 
22.11.2008

Werbung