Dressing

Dressing

Public Art

Im Eingangsbereich des reformierten Kirchenzentrums, von Guignard & Saner Architekten konzipiert und 2012 eröffnet, befindet sich das Werk Dressing von Maja Thommen. An der Betonwand hängen übereinander je acht Reliefs aus weissem Acrylharz. Auf jedem Relief ist eine Frau dargestellt, die sich ein Kleidungstück anzieht. Dabei zeigen sich die Frauen von verschiedenen Seiten in den typischen Posen des Bekleidens. Der Bildhintergrund ist jeweils glatt, und die erhabenen Stellen sind detailliert ausgearbeitet, was die Werke dezent räumlich erscheinen lässt.

Der zarte und helle Werkzyklus schmiegt sich stimmig in den räumlichen und farblichen Kontext. Auch inhaltlich passt er zu diesem Ort: Die sich ankleidenden Frauen stehen für die Religion, die sich der Mensch wie ein Kleidungsstück überstreift. Sie symbolisieren die religiöse Identität des Menschen. Dabei erinnern die Bilder mit den Namen Sonne, Pyramide, Megalith u. a. daran, dass der Mensch seit jeher mit der Religion verbunden ist. Gleichzeitig brechen sie die Tradition der alten Gottesvorstellung auf. Der Bezug zu Religion und Ort sowie das Stiften von Identität waren denn auch Kriterien bei der Auswahl der Werke, die das neue Kirchenzentrum bespielen sollten. Die Arbeit Dressing wurde anlässlich der Einzelausstellung der Künstlerin in der CityKircheZug für das neue Kirchenzentrum erworben. 

Maja Thommen wurde 1965 in Zürich geboren. Von 1991 bis 1995 studierte sie Bildhauerei an der Kunstakademie in Carrara (I). Nach Atelieraufenthalten in den USA und Paris und einer Studienreise mit Vorträgen auf Einladung des Myiagi Museum of Art in Sendai (JPN) richtete sie ihr Atelier in Camaiore/Pietrasanta (I) ein. Sie ist an Ausstellungen im In- und Ausland präsent. Überdies schuf sie zahlreiche Werke für den öffentlichen Raum, so auch 2015 ein monumentales Relief in Kalkstein für den Parktower Zug. 

Datierung 
2010
Objektmasse 
85 x 55 x 1
Standort 
Reformiertes Kirchenzentrum
Bundesstrasse 15
6300 Zug
Schweiz
Autor/innen
Jacqueline Falk
Künstler/innen
Maja Thommen

Werbung