Ohne Titel

Markus Baldegger, Ohne Titel, 2006, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Markus Baldegger, Ohne Titel, 2006, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Markus Baldegger, Ohne Titel, 2006, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Markus Baldegger, Ohne Titel, 2006, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Markus Baldegger, Ohne Titel, 2006, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Markus Baldegger, Ohne Titel, 2006, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Markus Baldegger, Ohne Titel, 2006, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Markus Baldegger, Ohne Titel, 2006, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Markus Baldegger, Ohne Titel, 2006, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Markus Baldegger, Ohne Titel, 2006, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Markus Baldegger, Ohne Titel, 2006, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Markus Baldegger, Ohne Titel, 2006, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Ohne Titel

Public Art

Die dreiteilige Arbeit "Ohne Titel" von Markus Baldegger aus dem Jahr 2006 ziert die Aussenwand der Aula im Neubau auf der Schulanlage Buchental. Dank der Glasfassade des Gebäudes, ist die in strahlenden Gelbtönen gehaltene Arbeit auch im Aussenraum sichtbar und akzentuiert die Transparenz der Architektur. Mit der Farbgebung seines Triptychons reagiert Markus Baldegger sowohl auf das benachbarte Schulgebäude, das renoviert wurde, als auch auf den Neubau, in dem es sich befindet. Das Gemälde sollte als eine Art Klammer zwischen den beiden Gebäuden wirken. Die Malerei in Öl und Tempera erscheint durch Verdichtungen, Schattierungen, Akzentuierungen und Rhythmisierungen der Fläche bewegt und leicht. Gleichzeitig strahlt sie durch die Kombination verschiedener Gelb-, Grün-, Blau- und Grautöne Ruhe und Harmonie aus. Die Verwendung der Farbe Gelb stellt eine Konstante in Baldeggers Schaffen dar. Der lichtintensive Farbwert kommt in verschiedensten Variationen in seinem Werk zum Einsatz. Mitte der 1990er-Jahre beginnt Baldegger die einheitlichen Farbflächen aufzubrechen, indem er – wie in seiner Arbeit für die Schulanlage Buchental – die Oberfläche mit kontrastierenden Farbflecken und gegenläufigen Pinselstrichen rhythmisch durchzieht. (Text: Stefanie Kasper, Juli 2020)
 

Technik 
mehrteiliges Gemälde
Datierung 
2006
Objektmasse 
230 x 1'350
Material 

Öl und Tempera auf Leinwand, dreiteilig

Standort 
Lindenstrasse 105
9000 St. Gallen
Schweiz
Künstler/innen
Markus Baldegger

Werbung