TriemliMemory – eine kleine Enzyklopädie des Alltags

Zilla Leutenegger, «TriemliMemory – eine kleine Enzyklopädie des Alltags», 2015, Bettenhaus Stadtspital Triemli, Fachstelle Kunst und Bau, Amt für Hochbauten, Stadt Zürich, Foto: Francisco Paco Carrascosa

Zilla Leutenegger, «TriemliMemory – eine kleine Enzyklopädie des Alltags», 2015, Bettenhaus Stadtspital Triemli, Fachstelle Kunst und Bau, Amt für Hochbauten, Stadt Zürich, Foto: Francisco Paco Carrascosa

TriemliMemory – eine kleine Enzyklopädie des Alltags

Public Art

Gerade für die kleinen Patienten in der Kinderstation im Triemlispital ist die Umgebung ungewohnt und fremd. Mit ihren Wandmalereien schafft Zilla Leutenegger hier Abhilfe. Spielerisch bringt sie mit einer Giesskanne, einem Fahrrad oder einer ganz banalen Zahnbürste den Alltag ins Krankenhaus. Ein Helikopter lädt zu Gedankenreisen ein, während der Papierdrachen oder der Fussball an Spiel und Spass am freien Nachmittag erinnern. Mit einfachen Mitteln gelingt es der Künstlerin, die Vorstellungskraft der kleinen Betrachter_innen zu aktivieren.

Neben den Malereien umfasst die Intervention eine Sammlung von 60 Sperrholztafeln. Sie tragen eines der 30 Motive in Farbe auf der Vorderseite und sind auf der Rückseite mit einem Text von Max Küng bedruckt. Die Kinder können sie sich ausleihen und auf eine Bilderleiste bei ihrem Bett stellen.

Technik 
Wandmalerei mit 30 Motiven, Acryl
Datierung 
2015
Standort 
Birmensdorferstrasse 497
Stadtspital Triemli, Bettenhaus
8063 Zürich
Schweiz
Künstler/innen
Zilla Leutenegger

Werbung