AICA-Mikrokritik: Berauschend

Luigi Archetti · Partituren, 2018, Serie (Töne, Kartoffeldrucke), Kunstharzfarbe und Pigmentdruck auf Zeitschrift, 29,7 x 21 cm; Noten I, 2018, 5-teilig, Kunstharzfarbe, Acrylfarbe, Siebdruck, 160 x 140 cm; Mic Drop, 2020, Mikrofone, Ständer, Teppiche, Kabel, Ausstellungsansicht Kunsthalle 8000 Wädenswil

Luigi Archetti · Partituren, 2018, Serie (Töne, Kartoffeldrucke), Kunstharzfarbe und Pigmentdruck auf Zeitschrift, 29,7 x 21 cm; Noten I, 2018, 5-teilig, Kunstharzfarbe, Acrylfarbe, Siebdruck, 160 x 140 cm; Mic Drop, 2020, Mikrofone, Ständer, Teppiche, Kabel, Ausstellungsansicht Kunsthalle 8000 Wädenswil

AICA-Mikrokritik: Berauschend

Wädenswil — Zwei Tonabnehmer, die wie Pendelpfeile auf Spannteppich-Scheiben ins Schwarze treffen. Von kardiografischen Aufzeichnungen umgeben, wird man in den nächsten Raum geführt. Hier bilden drehende farbige Scheiben mit angehängten Metallkettchen ein mechanisches Klangzentrum, als Angelpunkt von Luigi Archettis abstrakter Malerei. Nicht genug des Rauschens: Auf zwei Monitoren im Zwischengang wird das Thema wörtlich im Loop untersucht, und im dritten, verdunkelten Raum zelebriert Archetti mit Videoperformances im öffentlichen Raum magische Handlungen, die den vielschichtigen Künstler auszeichnen.

https://www.telos-stiftung.ch/

Ausstellungen/Newsticker Datum Typ Ort Land
Luigi Archetti - Rauschen 07.11.202010.04.2021 Ausstellung Wädenswil
Schweiz
CH
Künstler/innen
Luigi Archetti
Autor/innen
Inés Mantel

Werbung