Una Szeemann, Bohdan Stehlik

Una Szeemann, Bohdan Stehlik · Faded Majesty, 2007, Videostill

Una Szeemann, Bohdan Stehlik · Faded Majesty, 2007, Videostill

Hinweis

Una Szeemann, Bohdan Stehlik

Das Charakteristische an den Arbeiten der seit 2006 gemeinsam auftretenden Una Szeemann (*1975) und Bohdan Stehlik (*1973) ist ihr Umgang mit Bild- und Kontextverschiebungen sowie die Reflektion der dazugehörenden Medien. Können Video-bilder nicht auch als Fotografien Teil einer Collage sein? Ja, behauptet eine Werkgruppe mit Flügel schlagenden Schwänen, die in absurder Ästhetik Medienbilder von Bombenexplosionen evozieren. Die Serie ist eine Weiterführung des chef d'oeuvre der Tessiner Ausstellung des aktuell im Instituto Svizzero in Rom lebenden Duos. Das auf drei synchronisierten Kanälen gezeigte 6'40?-Video «Faded Majesty», 2007, zeigt als Überlagerung zweier Bildebenen wie sich in Tschechien gefilmte weisse Hirsche in völlig fremden Kontexten wie dem nächtlichen Frankfurt, dem tschechischen Karlsbad, dem Kunsthaus Zürich, der «Fabrica» Harald Szeemanns bewegen. Ihre «majestätischen» Bewegungen, ihr stoisches Wiederkäuen, ihr unbeeindrucktes Fremdsein in uns bekannten Zonen lassen Vorstellungen von Lebenswerten aufscheinen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die weissen Hirsche werden in diesem bildschönen Video indes nicht zum Mythos, sondern vielmehr zum anrührenden Vehikel einer ironisch-absurden Vision. Dass das Duo über exzellentes technisches Know-How verfügt, zeigt das HD-Video «Never even», 2008, noch deutlicher. Es ist eine mit verschiedenen Licht- und Blickwinkeln konstruierte Hommage an die Stadt Rom, in die eine erzählerisch offene Kriminalgeschichte eingewoben ist. Auch diese zeichnet der emotionale Mehrwert aus, ebenso wie die vielteilige Serie der «Dark Movies» - mit Plastilin liebevoll skizzierte Puppenstuben-Szenen zu bekannten Filmen, die vor einem stimmigen Hintergrund als leicht unscharfe, körnige, schwarz-weisse Fotogra­fien präsentiert werden.

Until 
06.02.2009

Werbung