Fischteich

Alfred Kobel, Fischteich, 1957, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Alfred Kobel, Fischteich, 1957, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Alfred Kobel, Fischteich (Detail), 1957, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Alfred Kobel, Fischteich (Detail), 1957, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Alfred Kobel, Fischteich, 1957, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Alfred Kobel, Fischteich, 1957, Kunst im öffentlichen Raum der Stadt St.Gallen, Fotografie: Anna-Tina Eberhard, St.Gallen

Fischteich

Public Art

Das 1957 entstandene Mosaik „Fischteich“ für das Schulhaus Grossacker stellt eines der ersten Kunst-am-Bau-Werke von Alfred Kobel (*1925 St. Gallen, †2011 Sri Lanka) dar. Seit den späten 1950er-Jahren machte sich der Künstler, der in St.Gallen die Kunstgewerbeschule besucht und bei André Lhote in Paris studiert hatte, insbesondere mit seine Fresken, Glasmalereien und Mosaiken in, an und bei Schulbauten und Kirchen in der Ostschweiz einen Namen. Die Arbeiten im öffentlichen Raum führte Alfred Kobel stets in Zusammenarbeit mit seiner Frau Ida aus, die ebenfalls als Künstlerin tätig war.
Das zweiteilige Mosaik „Fischteich“ besteht aus einer schlanken, sitzenden Katze und einem Teich mit Springbrunnen, in dem Goldfische schwimmen. Die Katze, die etwas oberhalb des Teichs angeordnet ist, scheint mit lauerndem Blick die sich im Wasser tummelnden Fische zu verfolgen. Der„Fischteich“ kann in Zusammenhang mit Walter Burgers Arbeiten „Güggel / Tag“ und „Nacht“ für das Schulhaus Grossacker als Symbolbild für die Mittagszeit gelesen werden. Die Arbeit besticht durch ihre harmonische, subtil schattierte Farbpalette und das Spannungsmoment, das zwischen der abwartenden Katze und den ahnungslosen Goldfischen angedeutet ist. (Text: Stefanie Kasper, Juli 2020)

Technik 
Mosaik
Datierung 
1957
Objektmasse 
157 x 200
Material 

Keramik

Standort 
Flurhofstrasse 77
9000 St. Gallen
Schweiz
Künstler/innen
Alfred Kobel

Werbung