20 Jahre im Kampf gegen Aids im Museum Bärengasse

Plakat Aidskampagne

Plakat Aidskampagne

Hinweis

20 Jahre im Kampf gegen Aids im Museum Bärengasse

1988 ging hinter einem Liebespärchen eine riesige Präservativ-Sonne unter, 1994 regte ein nackter Mann auf einem Adventskalender für Schwule auf und 1997 ging es rosarot-frech mit "Ohne Dings kein Bums" weiter. Die Schweizer Aids Kampagne hat einfallsreiche und mutige Werbung für ihre Anliegen gemacht und lässt jetzt im Museum Bärengasse die 20 Jahre ihrer Geschichte passieren: den Kampf gegen die Diskriminierung, den Beginn der Prävention, die Problematik in der Drogenszene, die Normalisierung der Krankheit infolge neuer Therapien bis zur aktuellen Bagatellisierung.

Erfolgreich war die Schweizer Aids-Kampagne, weil - so Ruth Dreifuss im Begleittext - die Schweiz eine Demokratie ist, und die Betroffenen ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen konnten - "eine Demokratie, die an anderen Orten, wo die Epidemie um sich greift, leider nur allzu oft fehlt". In der Ausstellung kann man über Hör- und Videostationen Betroffenen und Fachleuten zuhören und die Plakate anschauen. Auch die Website, www.ohne-dings-kein-bums.ch, in die man durch ein Präservativ einsteigt, bietet viele Infos an. Nach Zürich wird die Wanderausstellung u.a. in Liestal, Bern und Genf gezeigt.

Until 
25.02.2006

Advertisement