Kalesija–Zug

Mathias Walther, Kalesija–Zug, 2012, Installation, Metall, 60x60x0,8 cm, Beim Hafen, Siehbach, Eigentum Stadt Zug

Mathias Walther, Kalesija–Zug, 2012, Installation, Metall, 60x60x0,8 cm, Beim Hafen, Siehbach, Eigentum Stadt Zug

Kalesija–Zug

Public Art

Am Hafen beim Siehbach lässt sich das Werk Kalesija-Zug von Mathias Walther entdecken: im Platz eingelassen, umspielt von Kies, zeigt sich die Oberkante eines feinen Metallrahmens mit der Inschrift Kalesija–Zug, die an den Austausch zwischen den Städten Kalesija (Bosnien-Herzegowina) und Zug erinnert, die seit 2008 eine Partnerschaft pflegen. Das Werk ist eine Antwort auf die Hilfe, die Zug Kalesija in den vorangegangenen Jahren in Form von Gütern überliess. Es macht auf künstlerische Weise den Ort Kalesija erlebbar und möchte so zeigen, wohin die Hilfsgüter gelangen: Mathias Walther reiste in die Partnerstadt und brachte Geschenke und persönliche Eindrücke mit. Die Gemeinde Kalesija überreichte ihm für Zug einen Eimer voll heimischer Erde und eine Schenkungsurkunde. Damit wurde mit Hilfe von Migranten aus Kalesija und deren Nachfahren der Metallrahmen beim Hafen am Siehbach verfüllt. Während des Projekts konnten hier 700 dokumentierende Fotos und Videos des Künstlers sowie Gaben der Einwohner besichtigt werden. Kalesija-Zug ist Walthers Abschlussarbeit für den Master of Fine Arts (Vertiefung Art in Public Spheres) an der Hochschule Luzern Design & Kunst. 

Mathias Walther wurde 1979 in Bern geboren. Er lebt und arbeitet in Luzern. 2008 diplomierte er in visueller Kommunikation an der Fotoklasse der Zürcher Hochschule der Künste. Von 2009 bis 2012 absolvierte er den Masterstudiengang in visueller Kommunikation und Art Education an der Hochschule Luzern Design & Kunst. Seit 2008 unterrichtet er Fotografie an der Gestaltungsschule Farbmühle in Luzern; seit 2012 arbeitet er zudem als freischaffender Fotograf und Künstler. 2004 bekam er von der Bürgi-Willert-Stiftung den Förderpreis für Fotografie und 2011 den G.-F.-Hartmann-Preis. Er ist an Ausstellungen in Luzern und Zürich präsent. 

Date 
2012
Dimensions d'objet 
60 x 60 x 0,8
Lieu de l'oeuvre 
Beim Hafen
Siehbach
6300 Zug
Suisse

Publicité