Peter Regli in der Kunsthalle

Reality Hacking Nr. 202, Foto © p.regli

Reality Hacking Nr. 202, Foto © p.regli

Hinweis

Peter Regli in der Kunsthalle

Peter Regli (*1959 in Uri, lebt in Zürich) hat sich vor allem mit Projekten im öffentlichen Raum einen Namen gemacht. Die Aktionen, die er dort tätigt, kündigt er häufig gar nicht an, um sie auf ein unvorbereitetes Publikum als «optisches Stolpern» wirken zu lassen. So werden die Geschehnisse kaum als Kunst wahrgenommen, stattdessen versucht man, andere Erklärungen zu finden. Nach der Performanz ist von den – von Regli «Reality Hacking» genannten – Interventionen nichts mehr zu sehen, sie halten sich an der Grenze von Gesehen- und Übersehenwerden auf. Im Jahr 2000 beispielsweise mietete Regli ein Linienschiff auf dem Zürichsee und liess es ohne Licht auf einen Steg zulaufen. Unvermittelt leuchtete das Schiff grün auf und verschwand wieder in der Nacht. Für «Public Plaiv» in Graubünden liess er 18 SkifahrerInnen in der Nacht als unerklärliche Lichterkette die Hänge herab sausen. Die BewohnerInnen des Tals sollten das Ereignis als «Rätsel am Berg» wahrnehmen können. Die Kunsthalle Winterthur hat dem Künstler carte blanche offeriert. Für «Reality Hacking» Nr. 202 und Nr. 205 hat Regli das Ensemble für neue Musik engagiert, wobei zwei frühere Interventionen im öffentlichen Raum die Ausgangslage für die Zusammenarbeit bilden. Im April 2003 wurde im Hafen der Zürichseeschifffahrtsgesellschaft in Wollishofen eine für diesen Anlass geschriebene Partitur (RH Nr. 205) auf den Sirenen von acht Passagierschiffen aufgeführt. Und im Juni hatte Regli ein mit Kristallglas gefülltes Glasgestell über die Freitreppe vor der alten Zürcher Kantonsschule gestürzt. Die bei den beiden Aktionen gemachten Filme und Tonaufnahmen dienten als Ausgangslage für die interdisziplinäre Zusammenarbeit, deren Resultate – in Form von zweineuen Kompositionen, erarbeitet vom Ensemble für neue Musik und Peter Regli – nun in der Kunsthalle zu sehen, bzw. zu hören sind. Ausserdem wird ein Überblick über bisherige Projekte gezeigt.

Jusqu'à 
09.01.2004

Publicité